Willkommen bei den "Alten Obstsorten"

Urlaub im alten Apfelgarten

Umgeben von Obstbäumen und nicht weit von der Flensburger Förde gibt es mehrere Möglichkeiten für Paare, Familien und Gruppen Urlaub zu machen. Im Garten den Vögeln zu lauschen, ein Rundgang um den Winderatter See mit den Galloways als „Landschaftsgestalter“, Spaziergänge am Naturstrand oder Fahrradtouren in die reizvolle Umgebung können Sie von hier aus direkt unternehmen. Danach kehren Sie in individuell eingerichtete Wohnungen mit allem Komfort zurück.

Unser Urlaubsangebot

Lebendiges Museum

Aus der kleinen aber besonderen Baumschule für alte Obstsorten, die es heute nicht mehr gibt, hat sich im Laufe der Jahre ein präsentables Outdoor Museum entwickelt. So manche Obstsorte, die vom Aussterben bedroht war, hat hier in besonderen Themengärten, reizvollen Gartenstuben, Laubengängen und Quartieren einen Platz für die Zukunft gefunden. Aus einem Muttergarten mit über 700 verschiedenen Obstsorten werden Reiser für den Erhalt der Sorten abgegeben.

Das Pomarium Anglicum

Die alten Obstsorten

Warum wird aus dem „Gelben Eutiner“ ein „Holsteiner Cox“? Die „Grisbirne“, auch „Beurré Gris“ genannt hat viele weitere Namen. Im Pomarium wird sie “Gute Graue“ genannt. Manche der Obstsorten sind nach Familiennamen (Jessenapfel), Herkunft (Schöner von Nordhausen), aber auch die Form (Mönchskopf) oder der Geschmack (Champagnerrenette) haben zu manchmal kuriosen Namen geführt. Im Pomarium kann man viele Beispiele finden.

Zu den alten Obstsorten

Veranstaltungen

Der Spaziergang mit vielen Erklärungen und Geschichten führt durch reizvolle Themengärten... (Anmeldung erforderlich)

Spritzmittel sind mehr und mehr unerwünscht. Lassen wir die Natur für uns arbeiten. Verschiedene Möglichkeiten, Nützlinge in den Garten zu locken ... (Anmeldung erforderlich)

Obstsortenbestimmung, Obstbaumpflege, Informationen über Apfelallergie und Möglichkeit, allergenarme Äpfel zu probieren...

Das Obst zur Lagerung für den Winter wird erst spät gepflückt. Manche Äpfel und Birnen müssen noch Monate auf dem Lager nachreifen...

Aktuelles

Ein Spaziergang durch Laubengänge und Gartenstuben mit vielen Informationen über die Herkunft und Verbreitung des Apfels, über Namens- und Kulturgeschichten, Veredlungsdemonstration und a.m. endet an einem Obstbuffet, wo die Geschmacksvielfalt der alten Obstsorten probiert werden kann.

Am Freitag, den 17. August um 17 Uhr. Kosten: 10 € pro Person

Hunde können nicht daran teilnehmen.

Das Pomarium Anglicum ist von August bis Mitte Oktober regelmäßig freitags bis sonntags von 11 - 17 Uhr geöffnet. Gruppen können sich jederzeit anmelden.